Jürgen von der Lippe.


Homepage Jürgen Jürgens Termine. Infos Texte Gästebuch Souvenirs Links zu Jürgen v. d. Lippe.
Wenn der Sauerländer singt

1-1977 Sing was Süsses
6-1980 Aus dem Gröbsten raus !
7-1981 STAR MAGAZIN
23-1997 SEINE 20 STÄRKSTEN SONGS
T+M: Hans-Jürgen Dohrenkamp
V: Sinus Musikverlag Hans Ulrich Weigel GmbH



Zu Bauer Bernhard kam ein neuer Knecht mit Namen Hannes,
und der Bauer quatschte ihn gleich dusselig an:
„Hör ma zu, mein Sohn, ich mache ungern viele Worte,
also, wenn ich pfeife, kommst du ran!“
Und Hannes meinte, dat is gebongt, ich mag das
auch nicht, wenn man zuviel spricht.
Also, wenn ich nach dem Pfeifen so mit’m Kopf
wackeln tu, dann Bauer, dann komm ich nicht!


Ja, so sind die Sauerländer!
Hohohohose zu, aber dat Wesen immer offen,
sachlich, wortkarg und gerne mal besoffen,
und die ham so ´ne gute Luft und so’n trockenen Humor,
nur wenn einer wat nicht versteht, dann kratzt er sich erst am Ohr,
dann wird er sauer und rennt immer mit’m Kopf an die Wand,
und weil das dauernd vorkommt, heißt die Gegend Sauerland.
Tja, das machen alles die Zwergschulen!


O wie das fetzt, o wie das swingt, wenn der Sauerländer singt,
o so sweet ist das Sauerlandlied!
O wie das fetzt, o wie das swingt, wenn der Sauerländer singt,
o so sweet ist das Sauerlandlied!


Und Hannes und der Altbauer kamen mal vom Feld,
als es plötzlich ganz fürchterlich kracht.
Und der Wagen kippte um und die Pferde kippten auch um
und Hannes dachte, oh, da haste wat falsch gemacht.
Doch er rauchte erst mal eine und dann machte er die Pferde los
und dann kam auch schon der Jungbauer an
und sagte „Ach du Scheiße, wat is denn hier passiert?
Hannes, hast du wieder einen im Kahn?“
Und Hannes: „Nein, nein, und der Wagen is ja auch noch heil
und die Pferde gesund und munter!“
„Na Gott sei Dank“, sagte der Jungbauer, „Dann ist ja alles klar,
wo is denn Vadder?“ „Vadder? Uh, der liegt da wohl noch drunter.“


So sind sie!
Hohohohose zu, aber dat Wesen immer offen,
sachlich, wortkarg und gerne mal besoffen,
und aus jeder Ehe gehen mindestens 12 Kinder hervor,
dat macht alles die gute Luft und der trockene Humor,
ja Atemnot und Impotenz sind dort so gut wie unbekannt,
und dat gibt’s wirklich nur im Sauerland!
Und darum haben die da alle so unheimlich große – Füße.
Die brauchen die, damit treten die immer in’n Ehestand!


O wie das fetzt, o wie das swingt, wenn der Sauerländer singt,
o so sweet ist das Sauerlandlied!
O wie das fetzt, o wie das swingt, wenn der Sauerländer singt,
o so sweet ist das Sauerlandlied!


Und der Bauer hat den Hannes mal mit der Bäuerin ertappt
und langte mit der großen Bauernhand hin.
Er trennte die beiden, die Bäuerin konnte noch entkommen,
aber Hannes fing ein volles Pfund am Kinn!
Und dann schleppte der Bauer den Hannes zur Tür
und klemmte das Ehebruchswerkzeug darin ein;
warf den Schlüssel aus dem Fenster und nahm ein großes Messer,
Hannes schrie: „Bauer, lass dat sein!
Alles, nur das nicht, ich tu’s auch nie mehr wieder!
Ich versprech dir’s in die Hand!“
Und der Bauer: „Näh, näh, dat machst du selber!
Ich steck jetzt die Bude in Brand!“
Aber Hannes tat’s nicht, auch als die Gardinen Feuer fingen,
manche Menschen hängen eben sehr selbst an kleinen Dingen!
Zwar kamen bald der Pfarrer und die Dorffeuerwehr
und retteten die Türklinke, aber Hannes war nicht mehr.
Und der Pfarrer sagte: „Er war Sünder und dazu noch Protestant,
und beides hammer gar nicht gern im Sauerland,
aber trotzdem – Friede seiner Asche!“
„Wat“, sagt der Bauer, „Friede? Kommt gar nicht inne Tüte!
Der Kerl kommt in die Eieruhr, damit er endlich mal arbeiten lernt!“


4x
O wie das fetzt, o wie das swingt, wenn der Sauerländer singt,
o so sweet ist das Sauerlandlied!


Zurück zur Textübersicht