Jürgen von der Lippe.


Homepage Jürgen Jürgens Termine. Infos Texte Gästebuch Souvenirs Links zu Jürgen v. d. Lippe.
Aber sonst (1)

24-1997 MÄNNER FRAUEN VEGETARIER
T+M: Hans-Jürgen Dohrenkamp/Wendelin Haverkamp
V: Prima Musikverlag GmbH



Schon den Flug auf die Kanaren fand ich supertoll,
er ging am nächsten Tag erst, der Pilot war hackevoll.
Als wir grad beim Essen waren, gab es ´nen Orkan,
zum Glück war das Geschirr aus Plastik, nicht aus Porzellan.
Männer machten Testamente, Kinder machten unter sich.
Es gibt wenig, was so riecht, wie frisch erbroch’ner Fisch.


Aber sonst, aber sonst, war es sehr, sehr schön,
aber sonst, aber sonst, war es sehr, sehr schön.


Und durchs Fenster konnt ich schön das Triebwerk brennen seh’n.


Das Hotel war Scheiße, aber dafür überbucht,
wir teilten unser Zimmer mit zwei Wallfahrern aus Lourdes.
Der Eine konnt nicht liegen, der Andere konnt nicht steh’n,
wir haben die beiden immer nur zusammensitzen seh’n.
Ins Meer haben wir uns wegen der Quallen nicht getraut,
dafür war’s am Pool schön ruhig, der wird erst noch gebaut.


Aber sonst, aber sonst, war es sehr, sehr schön,
aber sonst, aber sonst, war es sehr, sehr schön.


Und so große Kakerlaken habe ich noch nie geseh’n.


Um die wenigen Liegestühle gab es ständig Krach,
ich hielt die Typen immer mit ´nem Schrotgewehr in Schach.
An unserem letzten Urlaubsabend gingen wir groß aus,
heißer Tipp vom Reiseleiter: ein Drei-Sterne-Haus.
Der Wein roch stark nach Korken,
das Schwein roch stark nach Pferd,
der Kellner roch nach Kellnerin, oder umgekehrt.


Aber sonst, aber sonst, war es sehr, sehr schön,
aber sonst, aber sonst, war es sehr, sehr schön.




Zurück zur Textübersicht